Schneeschuhwanderung zur Walderalm

Die Walderalm ist tatsächlich ein besonderes Juwel der Natur. Auf einem Hochplateau gelegen, präsentiert sie sich idyllisch vor der beeindruckenden Kulisse der mächtigen Karwendelberge und ist zudem leicht zugänglich. Während man sie im Sommer bequem über eine Mautstraße und einen kurzen Spaziergang erreicht, gestaltet sich die Anfahrt im Winter aufgrund der Lawinengefahr über die Hinterhornalm als nicht möglich.

Wie gelange ich also am besten zum Ausgangspunkt für die Schneeschuhwanderung?

Gnadenwald

Die Anreise zum Ausgangsort Gnadenwald, einem Dorf über Absam und Hall in Tirol, gestaltet sich äußerst bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Innsbruck aus. Man kann entweder die S-Bahn bis zum Bahnhof Hall nehmen und anschließend die Buslinie 3 wählen oder direkt den Bus (Linie 502) ab dem Innsbrucker Hauptbahnhof bis zur Endhaltestelle Föhrenwald nutzen. Von dort aus kann man entweder gemütlich zum Ausgangspunkt im Weiler Kranzach spazieren oder erneut die Buslinie 3 nehmen. Für Autofahrer steht ein kostenpflichtiger Parkplatz zur Verfügung, welcher sich unmittelbar nach der Abzweigung Richtung Fritzens auf der rechten Fahrbahnseite befindet.

Gnadenwald

Bei der Kirche Sankt Michael ist der Ausgangspunkt – noch mit Nebelschwaden

Gegenüber des Parkplatzes und der Bushaltestelle sind bereits Wegweiser zur Walderalm zu finden. Die Gehzeit wird mit etwa 1,5 Stunden angegeben, im Winter sollte jedoch großzügig mit 2 Stunden gerechnet werden. Die Wanderung bietet sich besonders bei frischem Schnee an, da man dann mühelos schon die Schneeschuhe verwenden kann.

Hinter den Häusern führt der gut beschilderte Weg direkt in den Wald. Nach Passieren des Sportplatzes gelangt man zum Pfad, der zur Walderalm führt. Ein Hinweisschild macht auf den Naturpark Karwendel aufmerksam. Insgesamt stehen etwa 600 Höhenmeter bevor. Der Weg variiert zwischen steilen Abschnitten und angenehmen Passagen, schlängelt sich in Serpentinen höher über Gnadenwald. Bei frischem Schnee entfaltet sich eine malerische Winterlandschaft. Nach sieben Kehren und beeindruckenden Ausblicken auf Innsbruck erreicht man ein kleines Hochplateau. Hier verläuft der Weg nun gemächlich bis zu einer Abzweigung. Man kann entweder den steilen Aufstieg zur Walderalm wählen oder dem Weg weiter nach Westen folgen, über weitere Kehren bis zur Hochfläche der Alm. Es wird empfohlen, einen der Wege hinauf und den anderen hinunter zu nehmen – die Reihenfolge spielt dabei keine Rolle.

Oberhalb der Baumgrenze eröffnet sich die beeindruckende Bergwelt des Karwendels. Der imposante Hundskopf ist links zu sehen. Kurz vor Erreichen des Ziels passiert man ein Marterl und hat vor sich die charmanten Hütten der Walderalm, eingebettet in eine atemberaubende Kulisse. Auf einer kleinen Anhöhe rechts von der Alm thront die Maria Schutz Kapelle, die in modernem Design errichtet wurde. Die Alm selbst liegt auf einer Höhe von 1.501 Metern.

Normalerweise öffnet die Alm im Winter an den Wochenenden und verwöhnt Besucher mit regionalen Köstlichkeiten. Leider ist sie derzeit aufgrund der Covid-Maßnahmen geschlossen, einschließlich der Terrasse als Sitzgelegenheit. Bei der Kapelle stehen jedoch zwei Bänke für eine Rast zur Verfügung, ebenso wie vor dem Marterl.

Für den Rückweg empfiehlt es sich, den anderen Pfad zu wählen und somit einen kleinen Rundweg zu machen. Wer möchte, kann auch zur nahegelegenen Hinterhornalm gehen, von wo aus man einen großartigen Blick auf Innsbruck hat (circa 20 Minuten, beschildert). Bitte kehren Sie von dort auf dem gleichen Weg zurück und vermeiden Sie den Abstieg über die Fahrstraße nach Gnadenwald (Lawinengefahr, gesperrt!).

Innsbruck

Blick beim Aufstieg nach Innsbruck

Traumwetter

Winter wie im Bilderbuch

Bergerlebnis

Der Weg hinauf zur Walderalm

Kellerjoch

Blick nach Osten zum Schwazer Kellerjoch

Karwendel

Wintermotive im Karwendel

Walderalm

Am Hochplateau kommt die Walderalm in Sicht

Karwendel

wunderschön gelegen

Hundskopf

Blick von der Kapelle auf Alm und Hundskopf (links)

Schneeschuhwandern

Nach dem Aufstieg hat man sich eine Rast verdient

Panorama

Maria Schutz Kapelle und links die Walderalm

Abendstimmung

Die Abendsonne beendet dieses wunderbare Schneeschuhabenteuer

INFORMATIONEN

  • Walderalm: 1.501 Meter
  • Gesamte Gehzeit: ca. 3-3,5 Stunden
  • Aufstiegshöhenmeter: 600 m
  • Abstiegshöhenmeter: 600 m
  • Streckenlänge: 9 Kilometer
  • Empfohlene Zeit: besonders nach frischem Neuschnee, da auf der Sonnenseite

Kommentar verfassen

Entdecke mehr von Danijel Jovanovic Photography

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading