Streetart in Innsbruck

Die Kunstwerke verschönern die Stadt um einiges und verleihen ihr mehr Farbe. Die Street Artists von Innsbruck haben ihre Spuren an verschiedenen Gebäuden, Mauern und Strukturen hinterlassen. Wer Interesse daran hat, kann ganz einfach der Online-Streetart-Map von Innsbruck folgen, um sie zu bewundern.

Streetart ist in Innsbruck ein präsentes Thema, das in sämtlichen Bereichen der Stadt präsent ist. Neben bedauerlicherweise einigen unschönen Verschmutzungen – die ich als Schmierereien bezeichnen würde – gibt es eine Fülle beeindruckender Graffiti und Kunstwerke, die es wert sind, bewundert zu werden. Ich habe mich auf eine Erkundungstour durch die Stadt begeben und ein wenig Recherche betrieben. Steht diese künstlerische Aktivität überhaupt im Einklang mit den rechtlichen Vorgaben?

Streetart

Zeughaus Innsbruck

Graffiti

Tivoli Kreisverkehr

Künstlerische Freiheit im rechtlichen Rahmen

Da das unbefugte Bemalen und Besprühen von Flächen illegal ist, bietet die Stadt Innsbruck vorgesehene Areale an, auf denen verschiedene Künstler ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

Die Verantwortung für diese Bereiche liegt beim Stadtreferat für Frauen und Generationen, das die Flächen in drei unterschiedlichen Farben unterteilt hat.

Grüne Zone
  • Ostzugang des Tivoli Schwimmbades in der Anton-Eder-Straße
  • Prinz-Eugen-Brücke Südseite
  • Unterführung Ampfererstraße/Bachlechnerstraße
  • Parkplatz Baggersee Rossau Container
  • Nordwand des Freibads Tivoli
  • Anzengruber Straße
Die Bereiche der grünen Zone können ohne vorherige Anmeldung genutzt werden.

Blaue Zone
  • Unterführung westlich der Olympiastraße bei der Olympiaworld
  • Unterführung südlich der Universitätsbrücke
  • Fußgängerunterführung Museumstraße entlang der ÖBB-Trasse (beim Pema Tower / Adlers Hotel)
  • Unterführung Olympiaworld – Kreisverkehr (nur die Zugänge, nicht der innere Ring)

Für die Nutzung der blauen Zone ist eine Anmeldung beim Tiefbauamt erforderlich.

Orangefarbene Zone
  • westliche Gartenmauer – Allerheiligenhofweg 13
  • 2 Wände und eine Treppe Schülerhort Dreiheiligen – Jahnstraße

Die Nutzung dieser Flächen ist nur nach vorheriger Anmeldung beim städtischen Kulturamt möglich.

Eigentümer, die über freie Flächen verfügen und diese zur Verfügung stellen möchten, können sich bei den zuständigen Behörden melden.

Chamäleon

gefunden in Pradl

Gorilla

Den Gorilla findet man hinter der Glockengießerei Grassmayr

Tempelstraße

Wilten

Industriehalle

Kreative Garage

Dreiheiligen

Hausfassade

Dreiheiligen

Streetart-Citymap online verfügbar

Ein Projekt des Kulturamtes von Innsbruck ist mittlerweile im Internet verfügbar. Dort wird eine Karte präsentiert, die die vorhandenen Kunstwerke in der Stadt zeigt, oft sogar begleitet von Fotos. Nutzer haben die Möglichkeit, sich zu beteiligen, indem sie Bilder und Informationen an das Kulturamt senden. Die Stadtkarte wird monatlich aktualisiert, daher lohnt es sich, regelmäßig vorbeizuschauen. Die Bedienung der Karte ist äußerst benutzerfreundlich. An vielen Stellen sind mehrere Kunstwerke nahe beieinander zu bewundern; diese sind dann in sogenannten Clustern zusammengefasst und werden beim Hineinzoomen in die Karte einzeln sichtbar.

Die Streetart-Stadtkarte kann über folgenden Link aufgerufen werden

Zeughaus

Hier findet man dieses tolle Motiv

Kesselhaus

Wilten

Wacker Innsbruck

Der FC Wacker Innsbruck ist rund um das Tivoli Stadion omnipräsent

Autobahn

Beim Flanieren durch Innsbruck, ganz im Sinne der Streetart-Stadtkarte, lässt sich in Ruhe die Vielfalt der Motive bewundern. Diese entspannte Aktivität bietet sich auch bei ungünstigem Wetter hervorragend als Alternative zum Skifahren und Wandern an.

Published by

Kommentar verfassen

Entdecke mehr von Danijel Jovanovic Photography

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading